Wendt und Kühn

Wendt und Kühn-  die weltberühme Grünhainichener Engel und die Musikanten aus dem Erzgebirge

 

Die in der Grünhainichener Manufaktur hergestellten Figuren von Wendt & Kühn erzählen durch ihr edles Antlitz eine faszinierende Geschichte, die bereits 1915 begann, als Grete Wendt und Margarete Kühn das Unternehmen gründeten.

Denn was den Menschen nicht möglich ist, sind die Engel im Stande zu vollbringen. So wird jeder einzelne Artikel zu einem bezaubernden kunstvollen Gebilde, das bei Sammlern in der ganzen Welt Begeisterung auslöst. Die beliebten Wendt & Kühn-Figuren entzücken das ganze Jahr über als stillvolle Dekoration zu jedem Anlass. Aber besonders zur Weihnachstszeit musizieren die wertvollen Engel im Orchester zusammen und faszinieren Groß und Klein.

Es sind genau elf weiße Flügelpunkten, die die Traditionsmarke Wendt & Kühn ausmachen. In fast 150 verschiedenen Varianten, meist als Musikanten, sind die fröhlichen Figuren weltbekannt. Sie entstehen bis heute im Erzgebirge in kunstvoller Handarbeit.

1923 entwarf Grete Wendt die ersten drei Engel. Bis heute haben sich viele weitere Motive hinzugesellt: vom Engel mit Flöte, Geige und Violoncello bis zum Engel mit Geschenken. Seit 2009 begeistert jedes Jahr aufs Neue die mit 999er Gold veredelte und limitierte Goldedition nicht nur Sammler.